Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 Ziele und Aufgaben

Ihr Gedächtnis zu verbessern, sowie Ihr Denkvermögen zu beschleunigen

Ein gezielt eingesetztes, regelmäßiges Ganzheitliches Gedächtnistraining steigert sowohl bei Kindern als auch bei jüngeren und älteren Erwachsenen die Konzentration und die Merkfähigkeit und ermöglicht ein hohes Maß an Kompetenz.

Was für den Körper die Bewegung ist, ist für das Gehirn das Denken bzw. das Nutzen der geistigen Fähigkeiten.

In einem Zweig der Pädagogik, der Heilpädagogik und der Gesundheitslehre bedeutet das Ganzheitliche Gedächtnistraining die Beteiligung von Körper, Geist und Seele.

Das Gedächtnis- und Hirnleistungstraining fördert u. a. Bewegungs-, Wahrnehmungs-, Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit.

Ganzheitliches Gedächtnistraining bezieht alle Sinne und natürlich beide Gehirnhälften mit ein. In der Gruppe fördert es die Sprachfähigkeit und die soziale Kompetenz. Nachweislich verbessert es die Durchblutung und den Stoffwechsel des Gehirns, was zu einer Steigerung der allgemeinen Lernfähigkeit führt. Die gleichzeitige Aktivierung des gesamten Organismus hebt das körperliche und geistige Wohlbefinden.

Durch die Vielfalt der Übungen werden Hirnleistungen nicht isoliert trainiert, sondern miteinander verknüpft. Es entspricht auch der Alltagsrealität, dass alle und nicht nur einzelne Hirnleistungen gefordert werde.

Der Geist beinhaltet die kognitive, und wird z. B. durch das Wahrnehmen, das Erkennen von Zusammenhängen, das Denken, Lernen, Planen und das Erinnen trainiert.

Jede Bewegung im Körper wird durch das Gehirn gesteuert. Wir setzen willkürliche, gezielte Bewegungen ein, um nicht nur die Durchblutung des Gehirns zu fördern, sondern auch um Koordination, Kondition, Beweglichkeit zu trainieren und stimulieren Herz- und Kreislauffunktionen. Es dient zum einen als Ausgleich zur kognitiven Ebene und zum Lösen von Verspannungen. Zum anderen werden bewusst Koordination, Grob- und Feinmotorik trainiert und die Integration von rechter und linker Gehirnhälfte gefördert.

Ohne Seele, Gefühle, kann Wahrnehmung, Erinnerung und Denken nicht gelingen. Die zwei Seiten Verstand und Gefühl gehören immer zusammen, eins schließt das andere niemals aus, "Mit dem Herzen lernen". Je schwerer der emotionale Gehalt von Erlebtem, Gelesenem oder Gehörtem wiegt, umso tiefer wird es in unserem Gedächtnis eingeprägt. Umgekehrt wird der Eingang in unser Gedächtnis erschwert sein, wenn Sachverhalte uns emotional unberührt lassen oder wenn wir bereits mit anderen Gefühlen belastet sind. "Emotionale Erregung kann dienen, dass bestimmte Dinge besser behalten werden". Wir üben Gefühle sinnvoll mit einzubeziehen.

Die beiden Hemisphären des Gehirns, die linke und die rechte Gehirnhälfte, die Rationelle und die Kreative werden in Zusammenarbeit trainiert. "Links wird gedacht, rechts wird gelacht."

Die Aufgabe des Ganzheitlichen Gedächtnistraininge besteht auch darin, ein ausgewogenes, verträgliches Gleichgewicht zwischen An- und Enntspannung herzustellen. Ständige Anspannung führt zu Stress, löst Denkblockaden aus. Jedoch wenn wir etwas Neues aufnehmen wollen, ist ein gewisses Maß an Anspannung nötig, denn ohne Konzentration ist die Einspeicherung in unsere Gedächtnisspeicher sehr lückenhaft. Der Unterricht wird im Wechsel zwischen leichteren und schwierigeren Übungen und diese sowohl mit entspannenden als auch mit konzentrationsfördernden Elementen kombieniert durchgeführt.

 

Nur ein gutes Training verspricht Erfolge.

Die meisten Menschen sind aber erfahrungsgemäß nur dann bereit, (regelmäßig) zu trainieren, wenn ihnen das Training auch Freude macht.

Fordern, nicht überfordern ist ein wesentlicher Grundsatz, um das Ziel im Auge zu behalten und die Fähigkeiten zu steigern. Das Ganzheitliche Gedächtnistraining wird daher ohne Stress und Leistungsdruck durchgeführt, da diese Blockaden hervorrufen könnten. Wissensdurst, Neugier, Aha-Erlebnisse sollen gefördert und Erfolgserlebnisse ermöglicht werden.

Das Ganzheitliche Gedächtnistraining kann allein oder in der Gruppe durchgeführt werden.

Das Arbeiten in der Gruppe hat jedoch einige zusätzliche Vorteile. Einmal wirkt es sich positiv auf die Motivation und den Trainingserfolg der Teilnehmer aus. Darüber hinaus bietet es die Chance zum Training der Komunikationsfähigkeit, und schließlich spielt auch das soziale Miteinander eine Rolle.

Namen, Gesichter, Nummern, Texte .....usw. alles läßt sich erlernen - ich helfe Ihnen.

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.